Hilfe gegen Narben

blackday © – fotolia

“Auch geheilte Wunden lassen Narben zurück.” Diese sind jedoch oft unschön an zusehen und dem Träger alles andere als lieb und wünschenswert. Es gibt Hilfe dafür die ungeliebten Narben nahezu unsichtbar zu machen. Gründe, um Narbengewebe behandeln zu lassen sind zum einen kosmetische Aspekte und zum Anderen Schmerzen im Narbenbereich. So lassen sich oft Finger oder Füße nicht mehr gut bewegen nach der Narbenbildung. Dazu kommt oft die seelische Komponente, dass man sich nicht mehr attraktiv fühlt aufgrund der Narbe. Auch ist Narbengewebe empfindlicher gegen UV-Strahlen. Es besitzt auch keine Talgdrüsen zur Temperaturregulierung des Körpers. Oft wird von wildem Fleisch gesprochen.

Die Narbenkorrektur als Lösung

Für alle diese Probleme gibt es die Narbenkorrektur. Dank Medizintechnik rückt man unschönen Narben mittels Lasertherapie zu Leibe. Das ist nicht nur Gewebeschonend sondern kann computergesteuert exakte Eingriffe Millimeter genau verschleißen. Besonders geeignet für Narben mit rotem Gewebe, welches durch die Behandlung zusehens verblasst und natürlicher wird.
Ein Erbiumlaser schleift überflüssiges Narbengewebe, welches oberhalb der eigentlichen Haut wuchert, auf sanfte Weise auf das Originalniveau ab. Dieser Laser wird auch nur allgemeinen Glättung der Haut eingesetzt.Wer sogenannnte eingesunkene Narben hat, erhält mit Hilfe von Hyaluronsäure, die ins Narbengewebe gespritzt wird und damit die Narbe auffüllt und anhebt passende Unterstützung. Ein Smoothbeam-Laser glättet defektes Gewebe bei Aknenarben, die besonders in der Jugend ihre unschönen Spuren hinterlassen. Jeder Narbenart kann zu einem besseren und gesünderen Aussehen verholfen werden. Es gibt also Hoffnung.

 

Was kostet eine Schönheits-OP

Jeder Mensch hat eine gesunde Eitelkeit und möchte sich in seinem Körper wohlfühlen. Es ist unser gutes Recht, uns wohl zu fühlen. Dazu gehört eben nicht nur eine tadellose Verdauung und ein ausgewogenes Gemüt sondern auch unsere äußere Erscheinung, unsere Figur, unser Gesicht, unsere Haut. Unser Körper ist unser treuester Begleiter vom ersten Atemzug an bis zu unserem letzten. Gebrauchsspuren der Jahre und Lebensepochen zeichnen sich in unserem Angesicht. Die Schönheitschirurgie verspricht hier Abhilfe. Bei allen Entscheidungen ist es wichtig, das Für und Wider abzuwägen. Dank umfangreicher fachlicher Beratung mit unabhängigen Chirurgen kann man sich zu dem medizinischen Eingriff und eventuell entstehend Folgen informieren.

Die verschiedenen Eingriffe und ihre Kosten

So gehören bereits kleine Eingriffe schon in den Bereich der verschönernden Chirurgie.
Um tadellose Beine ohne Krampfadern zu bekommen, gibt es bereits preiswerte Angebote unter 200 Euro. Auch eine Fettreduktion kann durchaus noch preiswert sein. Mehr investieren muss man allerdings bei Brustvergrößerungen ebenso wie bei Verkleinerungen der Brust. Diese Eingriffe kosten um 4000 Euro.

Die Modellierung des Venushügels liegt bei ca. 1500 Euro. Penisaugmentation, also einer Verlängerung und Verbreiterung des Penis werden zwischen 2000 und 3500 Euro durchgeführt. Mittels Hymenoplastik kann sich Frau für unter 2000 Euro wieder zur Jungfrau zurücknähen lassen.
Bruststraffungen und -korrekturen werden zwischen 2000 Euro und 7000 Euro offeriert.
Eine Laparoskopische Magenbandage gegen übermäßigen Appetit und für eine schmale Taille und langfristig für eine schlanke Figur fertigen die Chirurgen zwischen 1500 und 3000 Euro.

Lidstraffung und Lidkorrektur werden für 2000 Euro angeboten. Für 2500 Euro können Sie sich ihr Doppelkind entfernen lassen.
Brazilian Butt Lift ist eine Po-Vergrößerung und modelliert zusätzlich die gesamte Figur, wobei an Taille, den Flanken Bauch und Beinen Fett abgesaugt oder eingespritzt wird. Hier variieren die Preisangebote zwischen 3000 Euro und 13000 Euro. Der Chirurg sollte sehr erfahren sein.

Brustimplatate – Formen & Größen

Sie ist der Inbegriff allen Nährendem und Leben spendendem, die weibliche Brust. Sie schenkt Geborgenheit und Wärme, Frieden und lässt bei ihrem Anblick jeden Mann gesunden, so die nachweislichen Fakten eines Gesundheitsmagazins. Wen wundert´s wenn sie dann auch besonders schön und wohlgeformt am weiblichen Körper der Trägerin zur Geltung kommen möchte.

Dank neuester Technologien in der Schönheitschirurgie sind Implantate längst kein Teufelswerk mehr. Und kaum zu unterscheiden von der natürlichen Brust gelingen beste Implantate, um eine dauerhafte Form einer wohlgestalteten und vollen Brust zu erreichen. Und das ganz ohne Risiko. Die Operationstechniken werden immer ausgereifter und risikofreier, so dass Frau sich gern einem kleinen Trick zur Vollendung weiblicher Schönheit bedienen darf. Und das nicht nur nach Krankheit und Amputation der Brust.

Mehr Lebensqualität nach Brust-OP

Oft schenkt eine neue Büste ein stark verbessertes Lebensgefühl und einen gesteigerten Selbstwert. Frau zeigt sich wieder gern und wird dank ihrer neuen Kurven allseits bewundert. Wenn sie dann noch geistreich und witzig ist, kann sie sich vor Komplimenten und männlichen Kavalieren kaum retten. Jede Frau sollte das Recht auf ihre passenden Brüste haben. Ihr Partner wird gern die Qualitätskontrolle übernehmen.

Voraussetzung ist eine umfassende Beratung und korrekte Aufklärung durch den Chirurgen seines Vertrauens. Denn es bleibt ja ein Eingriff in den weiblichen Körper, wenn auch ein kleiner und inzwischen minimalst Risiko behaftet. Wie überall im Leben ist auch hier oft weniger mehr und natürlicher wirkend. Es wird von zu großen Implantaten abgeraten, da diese ein Risiko für die Trägerin bergen und letztendlich auch chronische Rückenschmerzen verursachen können.  Lange Zeit Freude an wohlgeformten Brüsten Dank kleiner, Gewebe verträglicher Implantate. Es lohnt sich.

 

Facelift – Methoden im Überblick

© Photocreo Bednarek – fotolia

In der heutigen Zeit stehen verschiedene Methoden zum Facelifting zur Verfügung. Außer der klassischen operativen Schönheitsoperation kann die Gesichtsstraffung auch mit schonenderen alternativen Methoden durchgeführt werden. Dieser Beitrag informiert über die verschiedenen Methoden, mit denen sich das Antlitz straffen und verjüngen lässt.

Operativer Eingriff

Bei der Schönheitsoperation handelt es sich um die klassische Methode. Während der Operation werden Bindegewebe und Haut zuerst gelöst, anschließend gestrafft und wieder angenäht. Behandelbar sind sowohl der untere Bereich des Gesichts (Wangen, Kinn) als auch der obere Gesichtsbereich (Wangen, Stirn). Zur Straffung des oberen Gesichtsbereiches werden die Schnitte an den Schläfen und am Haaransatz vorgenommen. Im unteren Bereich erfolgt ein Schnitt unterhalb des Kinns. Dieser Eingriff wird überwiegend unter Vollnarkose vorgenommen. Ausgenommen davon sind kleine Eingriffe. Bei diesen ist eine örtliche Betäubung meist ausreichend.

Risiken des operativen Faceliftings

Durch eine Schönheitsoperation lassen sich sehr gute Ergebnisse erzielen. Wie alle chirurgischen Eingriffe ist auch ein Facelifting nicht risikofrei. Bedingt durch die OP kann es zu Haarausfall, Spannungen der Kopfhaut, anhaltenden Schmerzen und Spannungen der Gesichtshaut, Infektionen und Narbenbildung kommen. In seltenen Fällen kann der Gesichtsnerv beschädigt werden. Unvermeidbar ist ein Aufschwellen des Gesichts. Dieses klingt innerhab weniger Wochen ab.

Fadenlifting – eine innovative Methode

Beim Fadenlifting bringt der Chirurg Fäden in die Gesichtshaut ein, um die entsprechenden Hautpartien zu straffen. Diese Methode der Gesichtsverjüngung wird unterschieden in Goldfaden-Lifting, Aptos-Lifting und Faden-Lifting. Da diese Verfahren noch nicht häufig eingesetzt werden, existieren bisher keine Langzeitstudien über Beständigkeit und gesundheitliche Folgen. Die Risiken der klassischen Schönheitsoperation bestehen auch beim Fadenlifting.

 

 

Brustvergrößerung – die beliebteste OP

© detailblick-foto – fotolia

Nachdem vor sechs Jahren ein Skandal um billige gesundheitsschädliche Implantate für Aufsehen sorgte, sank die Zahl der in Deutschland durchgeführten Brustvergrößerungen geringfügig ab. Damals kam heraus, dass das französische Unternehmen PIP (Poly Implant Prothèse) über Jahre hinweg aus nicht für medizinische Zwecke erlaubte, billige Implantate aus billigem Industriesilikon geliefert hat. Im Jahr 2016 belegten Brustvergrößerungen wieder Platz 1 der beliebtesten Schönheits-OP bei deutschen Frauen.

Umfrage bestätigt: Brustvergrößerungen sind bei deutschen Frauen weiterhin beliebt

Zu diesem Ergebnis kam die DGPÄC (Deutsche Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie), welche in Facharztpraxen und Schönheitskliniken 2200 Patienten befragte. Insgesamt gaben 17,8 der Patientinnen an, dass Sie entweder bereits ein Brustimplantat erhalten haben oder bekundeten Interesse daran. Nachdem Skandal 2010, von dem hierzulande 5000 Patientinnen betroffen waren, ist der Wunsch nach einer Brustvergrößerung mittels Brustimplantaten etwas zurückgegangen. 3,5 der befragten Teilnehmerinnen gaben an, diese Schönheits-OP statt mit Implantaten mit Eigenfett vornehmen zu lassen. Die Plätze zwei und drei der beliebtesten Schönheitsoperationen belegen Lidkorrekturen (10,1 Prozent) und Fettabsaugen (7,1 Prozent).

Gründe für die anhaltende Beliebtheit von Brustvergrößerungen

Jede Frau wünscht sich einen natürlich wirkenden, vollen Busen. Durch einen gezielten operativen Eingriff soll erreicht werden, dass ein BH durschnittlicher Größe ausgefüllt wird, eine schöne geformte Brust und damit ein attraktives Dekolleté hergestellt wird. Die Sensibilität und die Funktion der Brüste sollen trotz des Eingriffs erhalten bleiben. Weiterhin ist es wichtig, dass das Ergebnis beständig ist, damit keine korrigierenden Brust-OPs im Nachhinein durchgeführt werden müssen. Durch eine klassische Brustvergrößerung mittels Implantaten lässt sich dieses Ziel nahezu 100%ig erreichen.

Implantate sind in verschiedenen Formen, Stärken, Größen und Breiten in guter Qualität erhältlich. Einige Implantat-Hersteller bieten in der heutigen Zeit sogar eine lebenslange Qualität auf ihre Produkte an. Dennoch kann nicht ausgeschlossen werden, dass Jahre später ein Implantatwechsel unumgänglich ist. Ursachen dafür können Dislokation (Verrutschen) der Implantate, Alterung oder Gewichtsveränderungen, Brusterschlaffung durch Schwangerschaft und/oder Stillen, Brusterschlaffung durch das Gewicht der Implantate, Verhärtung der Bindegewebskapsel und tastbare Falten unter der Haut sein. Alternativen zur Brustvergrößerung mit Implantaten sind Eigenfetttransplantation oder Eigengewebe.Da sich ein Trend zu operationsfreien Verfahren abzeichnet, wird künftig die BRAVA-Methode weiter an Bedeutung gewinnen.

Erfolgsaussichten einer Brustvergrößerung

Seriöse Schönheitschirugen für Brust-OPs beraten Frauen, die eine Brustvergrößerung wünschen, ausführlich über die Möglichkeiten und die Vor- und Nachteile der verschiedenen Methoden. Trotzdem bekommt nicht jede Patientin die Brust, welche sie sich gewünscht hat. Jede Frau, die sich unters Messer legen will, sollte deshalb Ihre Entscheidung gründlich überprüfen. Nur um dem Partner zu gefallen, sollte keine Brustvergrößerung in Erwägung gezogen werden. Weiterhin muss Klarheit bestehen, dass es sich bei einer Brustvergrößerung um eine OP mit Risiken handelt, die meistens unter Vollnarkose durchgeführt wird. Liegen keine medizinischen Gründe für den Eingriff vor, müssen die Kosten aus eigener Tasche bezahlt werden.

 

Bauchfett statt Silikon

© Aarrttuurr – fotolia

Bauchfett statt Silikon – Natur versus Künstlichkeit

Unsere Figur begleitet uns lebenslang und sorgt dafür, ob wir uns gut oder unwohl fühlen. Als Kind haben wir noch wenig Probleme mit unserem Körper und sind deshalb auch ausgelassen und froh. Durch die Erfahrungen der Jahre und die Spuren, die das Leben auf unserem Körper hinterlässt, sei es aus Krankheits-, Unfall- oder Lebenswandelgründen, wünschen wir uns eine makellose Figur zurück.

Bauchfett als Nachfolger von Silikon

Bisher ist oft mit Silikon gearbeitet worden. Inzwischen setzen Chirurgen auf körpereigenes Fett, welches sie dann geschickt “ummodellieren”. Denn in einem vollen Busen sieht das Bauchfett doch viel attraktiver aus. Als Implantat eignen sich auch Oberschenkel und Gesäßfett.

Bei der Gewebetransplantation gibt es jedoch wie bei den Implantaten Risiken, die zu klären sind. Es kann zur Thrombose feiner Blutgefäße kommen, welches das Ersatzgewebe im Anschluss an die Brustwand bildet. Das tritt jedoch nur bei 1 bis 2 Prozent aller Fälle auf. Dagegen treten bei einer 15-prozentigen Wahrscheinlichkeit Kapselfibrosen, eine Brustverhärtung bei Implantateinsatz auf. Auch gibt es dabei ein 5-prozentiges Infektionsrisiko.

Damit ist der Einsatz von körpereigenem Fett deutlich im Vorteil, da es auch keine Folgeoperationen gibt wie beim Verwenden von Implantaten. Jede Krankenversicherung trägt die gesamten Kosten für die Mastektomie, die Entfernung der Brust bei Krebserkrankungen unabhängig von der Methode. Damit hat die Patientin wieder eine höhere Lebensqualität nach ihrem oft schweren Weg durch die Tumorerkrankung und hat keine Fremdkörper an sich. Natürlichkeit innen und außen bilden eine gute Einheit.

 

Facelift Pro & Contra

© Khorzhevska – fotolia

Schönheitsoperationen sind in der heutigen Zeit nichts Außergewöhnliches mehr. Hängende Gesichtspartien, schlaffe Haut und Falten nehmen dem Gesicht die Lebensfreude. Das Selbstbewusstsein schwindet. Medien berichten regelmäßig darüber, dass prominente Persönlichkeiten mit kosmetischen Eingriffen dafür sorgen, über Jahrzehnte hinweg frisch und jugendlich auszusehen. Sharon Stone und Megan Fox wissen genau, dass ein dynamisches, gesundes und junges Aussehen Voraussetzungen im Beruf und im Privatleben sind.

Eine perfekte Figur und ein faltenfreies, jugendlich wirkendes Gesicht sind in unserer Gesellschaft Werte, auf welche Frauen und Männer abzielen. Wer mit dem Gedanken spielt, Falten und sonstigen Makeln in seinem Gesicht den Kampf anzusagen, muss sich im Vorfeld gut über die Vor- und Nachteile informieren. Ein Facelift ist kein Kinderspiel.

Facelifting – Pro

Aus medizinischer Sicht sprechen viele Gründe für ein Facelifting. Menschen, die sich in ihrer Haut wohlfühlen, strahlen auch nach außen Zufriedenheit und Wohlbefinden aus. Wer unter Fettpölsterchen, Falten oder hängenden Partien in seinem Antlitz leidet, fühlt sich unattraktiv und minderwertig. Bei realistischen Vorstellungen darf ein zufriedenstellendes Ergebnis erwartet werden. In der heutigen Zeit kommen bei der Gesichtsstraffung innovative OP-Methoden zum Einsatz, dass Narben später kaum wahrnehmbar sind. SMAS-Lifting gibt dem Gesicht sein jugendliches Aussehen zurück.

Facelifting – Kontra

Als Kontras müssen an erster Stelle die allgemeinen Operationsrisiken, das Narkoserisiko und zu hohe Patientenerwartungen genannt werden. Bei Hautstraffungen kann das Operationsrisiko als gering eingestuft werden. Schmerzende Narben, Spannungsgefühle und/oder postoperative Blutergüsse sind normale Begleiterscheinungen dieser Schönheits-OP. Je genauer die persönlichen Erwartungen mit dem Schönheitschirurgen abgesprochen werden, um so geringer sind die Enttäuschungen nach dem Eingriff.