Hilfe gegen Narben

blackday © – fotolia

“Auch geheilte Wunden lassen Narben zurück.” Diese sind jedoch oft unschön an zusehen und dem Träger alles andere als lieb und wünschenswert. Es gibt Hilfe dafür die ungeliebten Narben nahezu unsichtbar zu machen. Gründe, um Narbengewebe behandeln zu lassen sind zum einen kosmetische Aspekte und zum Anderen Schmerzen im Narbenbereich. So lassen sich oft Finger oder Füße nicht mehr gut bewegen nach der Narbenbildung. Dazu kommt oft die seelische Komponente, dass man sich nicht mehr attraktiv fühlt aufgrund der Narbe. Auch ist Narbengewebe empfindlicher gegen UV-Strahlen. Es besitzt auch keine Talgdrüsen zur Temperaturregulierung des Körpers. Oft wird von wildem Fleisch gesprochen.

Die Narbenkorrektur als Lösung

Für alle diese Probleme gibt es die Narbenkorrektur. Dank Medizintechnik rückt man unschönen Narben mittels Lasertherapie zu Leibe. Das ist nicht nur Gewebeschonend sondern kann computergesteuert exakte Eingriffe Millimeter genau verschleißen. Besonders geeignet für Narben mit rotem Gewebe, welches durch die Behandlung zusehens verblasst und natürlicher wird.
Ein Erbiumlaser schleift überflüssiges Narbengewebe, welches oberhalb der eigentlichen Haut wuchert, auf sanfte Weise auf das Originalniveau ab. Dieser Laser wird auch nur allgemeinen Glättung der Haut eingesetzt.Wer sogenannnte eingesunkene Narben hat, erhält mit Hilfe von Hyaluronsäure, die ins Narbengewebe gespritzt wird und damit die Narbe auffüllt und anhebt passende Unterstützung. Ein Smoothbeam-Laser glättet defektes Gewebe bei Aknenarben, die besonders in der Jugend ihre unschönen Spuren hinterlassen. Jeder Narbenart kann zu einem besseren und gesünderen Aussehen verholfen werden. Es gibt also Hoffnung.

 

Was kostet eine Schönheits-OP

Jeder Mensch hat eine gesunde Eitelkeit und möchte sich in seinem Körper wohlfühlen. Es ist unser gutes Recht, uns wohl zu fühlen. Dazu gehört eben nicht nur eine tadellose Verdauung und ein ausgewogenes Gemüt sondern auch unsere äußere Erscheinung, unsere Figur, unser Gesicht, unsere Haut. Unser Körper ist unser treuester Begleiter vom ersten Atemzug an bis zu unserem letzten. Gebrauchsspuren der Jahre und Lebensepochen zeichnen sich in unserem Angesicht. Die Schönheitschirurgie verspricht hier Abhilfe. Bei allen Entscheidungen ist es wichtig, das Für und Wider abzuwägen. Dank umfangreicher fachlicher Beratung mit unabhängigen Chirurgen kann man sich zu dem medizinischen Eingriff und eventuell entstehend Folgen informieren.

Die verschiedenen Eingriffe und ihre Kosten

So gehören bereits kleine Eingriffe schon in den Bereich der verschönernden Chirurgie.
Um tadellose Beine ohne Krampfadern zu bekommen, gibt es bereits preiswerte Angebote unter 200 Euro. Auch eine Fettreduktion kann durchaus noch preiswert sein. Mehr investieren muss man allerdings bei Brustvergrößerungen ebenso wie bei Verkleinerungen der Brust. Diese Eingriffe kosten um 4000 Euro.

Die Modellierung des Venushügels liegt bei ca. 1500 Euro. Penisaugmentation, also einer Verlängerung und Verbreiterung des Penis werden zwischen 2000 und 3500 Euro durchgeführt. Mittels Hymenoplastik kann sich Frau für unter 2000 Euro wieder zur Jungfrau zurücknähen lassen.
Bruststraffungen und -korrekturen werden zwischen 2000 Euro und 7000 Euro offeriert.
Eine Laparoskopische Magenbandage gegen übermäßigen Appetit und für eine schmale Taille und langfristig für eine schlanke Figur fertigen die Chirurgen zwischen 1500 und 3000 Euro.

Lidstraffung und Lidkorrektur werden für 2000 Euro angeboten. Für 2500 Euro können Sie sich ihr Doppelkind entfernen lassen.
Brazilian Butt Lift ist eine Po-Vergrößerung und modelliert zusätzlich die gesamte Figur, wobei an Taille, den Flanken Bauch und Beinen Fett abgesaugt oder eingespritzt wird. Hier variieren die Preisangebote zwischen 3000 Euro und 13000 Euro. Der Chirurg sollte sehr erfahren sein.

Bauchfett statt Silikon

© Aarrttuurr – fotolia

Bauchfett statt Silikon – Natur versus Künstlichkeit

Unsere Figur begleitet uns lebenslang und sorgt dafür, ob wir uns gut oder unwohl fühlen. Als Kind haben wir noch wenig Probleme mit unserem Körper und sind deshalb auch ausgelassen und froh. Durch die Erfahrungen der Jahre und die Spuren, die das Leben auf unserem Körper hinterlässt, sei es aus Krankheits-, Unfall- oder Lebenswandelgründen, wünschen wir uns eine makellose Figur zurück.

Bauchfett als Nachfolger von Silikon

Bisher ist oft mit Silikon gearbeitet worden. Inzwischen setzen Chirurgen auf körpereigenes Fett, welches sie dann geschickt “ummodellieren”. Denn in einem vollen Busen sieht das Bauchfett doch viel attraktiver aus. Als Implantat eignen sich auch Oberschenkel und Gesäßfett.

Bei der Gewebetransplantation gibt es jedoch wie bei den Implantaten Risiken, die zu klären sind. Es kann zur Thrombose feiner Blutgefäße kommen, welches das Ersatzgewebe im Anschluss an die Brustwand bildet. Das tritt jedoch nur bei 1 bis 2 Prozent aller Fälle auf. Dagegen treten bei einer 15-prozentigen Wahrscheinlichkeit Kapselfibrosen, eine Brustverhärtung bei Implantateinsatz auf. Auch gibt es dabei ein 5-prozentiges Infektionsrisiko.

Damit ist der Einsatz von körpereigenem Fett deutlich im Vorteil, da es auch keine Folgeoperationen gibt wie beim Verwenden von Implantaten. Jede Krankenversicherung trägt die gesamten Kosten für die Mastektomie, die Entfernung der Brust bei Krebserkrankungen unabhängig von der Methode. Damit hat die Patientin wieder eine höhere Lebensqualität nach ihrem oft schweren Weg durch die Tumorerkrankung und hat keine Fremdkörper an sich. Natürlichkeit innen und außen bilden eine gute Einheit.

 

Wo sind Schönheits-OPs besonders beliebt?

© euthymia – fotolia

Die Top-Länder der Schönheits-OPs

Schönheit kommt von Innen oder vom Chirurgen. Es ist kein Geheimnis, dass in den USA, besonders in NEW YORK die meisten Schönheitsoperationen durchgeführt werden. Gefolgt von China, Brasilien und Indien streben die großen Nationen dieser Erde nach Perfektion eben auch im Außen. Deutschland belegt mit Platz Acht im Ranking der Schönheits-OPs das solide Mittelfeld.

Unser Leben gleich ob Alltag, Berufs- oder Gesellschaftsleben strebt nach Vollkommenheit und eben äußerer Schönheit. Das ist kein Verlangen der Moderne. Schon immer bildeten Künstler besonders schöne Menschen und vor allem Frauen ab. Das war ein Privileg der herrschenden Schicht. Heute jedoch darf Mann und Frau sich diese Sehnsüchte und Wünsche gern mit wenig finanziellen Aufwand erfüllen.

Arten der OPs

Die perfekte Nase bekommt man schon für ein halbes Monatsgehalt. Wie wär es mit hohen Wangenknochen, vollen Lippen bei einem sonst schmalen Mund ? Eine geschickte Lidstraffung verleiht wieder jugendliche und frische Züge und schummelt locker acht Jahre der biologischen Lebensuhr fort. Nach einer erfolgreichen Diät und gesunder Nahrungsumstellung ist jede Menge Hautgewebe übrig. Auch hier hilft der kompetente Chirurg und die Hautlappen verschwinden. So kann z.B. mit einer Oberamstraffung für definierte Oberarme, eine Oberschenkelstraffung für schlanke, definierte Beine oder einer Bauchdeckenstraffung ausgeholfen werden. All diese OPs vereinen eines: sie lassen den Hautlappen oder hartnäckiges Fett, was einfach nicht wegzutrainieren ist, verschwinden.

Frauen mit zu großen Brüsten leiden oft unter Rückenschmerzen und wünschen sich nichts sehnlicher als kleinere. Auch da hilft der Schönheitschirurg und lässt Frauen erstrahlen, die dann aktiver am sportlichen Leben teilnehmen können. Und wenn Sie unter ihrem Doppelkinn leiden, wagen Sie den Schritt ins Schönheitsstudio. Wenige Eingriffe verändern Ihr Äußeres in zu einem markanten, rassischen Gesicht. Winkearme werden der Vergangenheit angehören, wenn wir uns entscheiden, eine kleine Modellierung an uns vornehmen zu lassen. Der Jugend wieder ein Stück näher kommend, jubelt unser Selbstbewusstsein und wir strahlen mit unserem Körper um die Wette. Die Welt hat ein Recht auf Schönheit, auf schöne, glückliche Menschen.